Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gruppen, die neue Mitglieder suchen

Selbsthilfegruppe Betroffene mit Bipolare Störungen

Die Betroffenen leiden unter enormen Stimmungsschwankungen, zwischen tiefen Depressionen und großen Höhenflügen. Menschen mit einer Bipolaren Störung leben mit extremen Emotionen. Im Spannungsfeld zwischen Manie und Depression ist ein geregeltes Leben kaum möglich. Neben einer ärztlichen bzw. therapeutischen Behandlung kann es sinnvoll sein, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen. Die Selbsthilfegruppe möchte bipolar erkrankten Menschen einen Raum geben für Kontakte unter Betroffenen, Erfahrungsaustausch, Wissensvermittlung und Hilfestellungen zum Umgang mit der Störung.
Interessierte melden sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn unter der Tel. 05251- 878 29 60 oder Email: selbsthilfe-paderborn@paritaet-nrw.org



Selbsthilfegruppe Brustkrebs Paderborn und Umland

möchte betroffenen Frauen Mut machen. Hier bekommen Betroffene von Betroffenen Informationen und Rückhalt während und nach der Krankheit. Die Gruppe richtet sich an interessierte Frauen und bietet einen geschützten Rahmen für ausführliche Gespräche. Informationsaustausch rund um den Brustkrebs, sowie Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung sind die Schwerpunkte der Gruppe. Treffen: am 2. und 4. Montag im Monat.


SchwulLesBische Jugendgruppe "Regenbogentreff"

Die Gruppe trifft sich seit einiger Zeit in den Räumen der AIDS-Hilfe, Friedrichstr. 51 in Paderborn. Jeden 2. Dienstag im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr. Fragen und Informationen unter Tel. 052 51 280 298 oder Email: regenbogentreffpb@gmx.de Die Gruppe ist offen für neue Mitglieder.




Selbsthilfegruppe "Angst und Panik"

Ängste gehören zum Leben. Sie treten regelmäßig auf, wenn man sich auf etwas Neues einlässt. Erst wenn Ängste außer Kontrolle geraten, und in Situationen auftreten, die in Wirklichkeit gar nicht gefährlich sind, dann kann man von krankhafter Angst sprechen. Regelrechten Panikattacken sehen sich Betroffene ausgesetzt, die plötzlich in völlig alltäglichen Situationen ohne erkennbaren Anlass auftreten. Eine Gruppe von Betroffenen trifft sich schon seit einigen Jahren regelmäßig, um sich im Austausch über die alltäglichen Belastungen dieses Krankheitsbildes gegenseitig Rat und Unterstützung zu geben. Der Erfahrungsaustausch kann zwar keine Therapie ersetzen, kann aber für die Begleitung oder Nachsorge einer Therapie wertvolle Hilfe bieten. Die Anliegen der Mitglieder werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Gruppe trifft sich 14-tägig und neue Mitglieder sind herzlich willkommen.
Interessierte melden sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn unter der Tel. 05251- 878 29 60 oder Email: selbsthilfe-paderborn@paritaet-nrw.org

 

 
Animationsfilm "Danke fürs Gespräch" [Mehr]
Hier finden Sie Selbsthilfegruppen, - organisationen und Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW [Mehr]
Wir sind Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit im Gesundheitswesen [Mehr]


 
top