Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gruppen, die neue Mitglieder suchen

Selbsthilfegruppe für Witwen/Witwer und Angehörige

Seit dem letzten Jahr trifft sich eine Gruppe für Menschen, die den Partner/in oder einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben. Die Gruppe trifft sich 14-tägig dienstags um 17.00 Uhr in der Selbsthilfe-Kontaktstelle. In der Gruppe können sich die Betroffenen im geschützten Raum austauschen und sich gegenseitig unterstützen und beraten wie mit den alltäglichen Problemen, umzugehen ist. Aber nicht nur Probleme sollen verarbeitet werden. Ein erklärtes Ziel ist es, sich gegenseitig zu ermutigen neue Lebensperspektiven zu erschließen und damit auch wieder Lebensfreude zu finden. Auch gemeinsame Unternehmungen sind nicht ausgeschlossen. Die Altersstruktur der Teilnehmer ist gemischt und offen für alle Altersgruppen. Sehr gerne möchte die Gruppe auch noch mal ausdrücklich männliche Teilnehmer einladen und ermutigen sich zu melden. Neue Interessenten/innen sind herzlich willkommen und können sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle melden.

Selbsthilfegruppe „Frauen und Sucht“

Die Selbsthilfegruppe „Frauen und Sucht“ ist offen für betroffene Frauen, die sich regelmäßig zum Thema austauschen möchten. Die Treffen finden 14- tägig Dienstag um 18.00 Uhr in der Selbsthilfe-Kontaktstelle, Kilianstr. 15, statt.
Sucht hat immer eine Geschichte. Frauen leben ihre Sucht häufig „leiser“, unauffälliger .Oft liegen Ursachen für eine spätere Abhängigkeit schon in der Kindheit. Seelische und körperliche Gewalt sowie erlebte Traumata sind bei der Entstehung einer Sucht entscheidend.
Die Gruppe will Frauen ansprechen, die aus dem Teufelskreis ausbrechen wollen und darüber sprechen welche Lebensumstände in die Sucht geführt haben. Wie ein Leben ohne Suchtmittel gelingen kann und wie man mit dem Krankheitsbild leben kann, können Themen der Gruppentreffen sein. Eingeladen sind betroffene Frauen, die sich für ein suchtmittelfreies Leben einsetzen, sich selbst wahrnehmen, die eigenen Bedürfnisse ergründen und sich mit den eigenen Stärken und Schwächen annehmen lernen.

Selbsthilfegruppe Epilepsie sucht neue Mitglieder

Mit Unterstützung der Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn hat sich vor einigen Wochen eine Selbsthilfegruppe für Angehörige und Betroffene von Epilepsie gegründet. Charakteristisch für die Erkrankung ist der epileptische Anfall, der durch eine vorübergehende Funktionsstörung im Gehirn entsteht. Häufigkeit, Dauer von wenigen Sek. bis zu 2 Minuten und die Ausprägung sind unterschiedlich. Das Wissen über die Erkrankung ist wichtig, um sich angemessen zu verhalten, sowohl für die Betroffenen als auch für die Angehörigen und Freunde. Die neue Gruppe tauscht sich aus mit Informationen über das Krankheitsbild, aber auch über Erfahrungen im Alltag im Umgang mit der Erkrankung. Im geschützten Raum läßt es sich leichter reden. Der Austausch wirkt emotional entlastend, denn oft verschweigen die Betroffenen die Erkrankung um sich nicht den Vorurteilen, die noch sehr verbreitet sind, aussetzen zu müssen. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen. Weitere Infos dazu bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn 05251 – 8782960

Selbsthilfegruppe Brustkrebs Paderborn und Umland

möchte betroffenen Frauen Mut machen. Hier bekommen Betroffene von Betroffenen Informationen und Rückhalt während und nach der Krankheit. Die Gruppe richtet sich an interessierte Frauen und bietet einen geschützten Rahmen für ausführliche Gespräche. Informationsaustausch rund um den Brustkrebs, sowie Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung sind die Schwerpunkte der Gruppe. Treffen: am 2. und 4. Montag im Monat.


SchwulLesBische Jugendgruppe "Regenbogentreff"

Die Gruppe trifft sich seit einiger Zeit in den Räumen der AIDS-Hilfe, Friedrichstr. 51 in Paderborn. Jeden 2. Dienstag im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr. Fragen und Informationen unter Tel. 052 51 280 298 oder Email: regenbogentreffpb@gmx.de Die Gruppe ist offen für neue Mitglieder.

 

 
Animationsfilm "Danke fürs Gespräch" [Mehr]
Wir sind Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit im Gesundheitswesen [Mehr]


 
top